Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views :

Nischenseiten Challenge 2020

/
/
/
93 Views

Ich bin schon seit längerer Zeit ein sehr großer Fan der Nischenseiten Challenge von Peer Wanidger und verfolge seine Challenge bereits seit einigen Jahren mit sehr großem Interesse und bin immer wieder erstaunt, wie erfolgreich er ist.

Er hat mich auch dazu inspiriert meine Nischenseite Heilige Birma Katze damals zu erstellen.

Seit dem 02.03.2020 hat er wieder angefangen eine komplett neue Seite zu erstellen und auch seine Leser motiviert, mitzumachen.

Und genau das werde ich tun.

Ich werde dieses Jahr bei der Nischenseiten Challenge 2020 dabei sein.

Was ist die Nischenseiten Challenge?

Das Ziel hierbei ist es, eine Nischenseite innerhalb von 3 Monaten aufzubauen.

Peer macht dies bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich. Er fordert auch seine Leser immer wieder heraus, parallel zu seiner Challenge auch eine eigene Seite aufzubauen.

Eine Nischenseite ist eine Seite im Internet, auf der es um ein bestimmtes Thema geht.

Ablauf

Die Challenge geht 3 Monate lang. Peer hat diese in drei Phasen unterteilt. Ich werde diese auch exakt so einhalten und mich in diesen bestimmten Zeiträumen um diese Themen kümmern.

Zudem werde ich dann später auch Daten zu den Besucherzahlen und Einnahmen veröffentlichen.

Falls du auch mitmachen möchtest, kannst du in seinem Artikel durchlesen.

Phase 1: Aufbau der Nischenseite (März)

    1. Nische finden
    2. CMS installieren
    3. Texte schreiben
    4. Layout

Phase 2: SEO und Traffic Aufbau (April)

  1. Onpage SEO
  2. Offpage SEO
  3. Social Web
  4. Weitere Inhalte

PHASE 3: Monetarisierung und Optimierung (Mai)

  1. Partnerprogramme
  2. Tests
  3. Optimierung
  4. Weitere Inhalte

WERBUNG

Mein Ziel der Nischenseiten Challenge 2020

Mein Ziel ist es, eine hochwertige Nischenseite aufzubauen, die mir am Ende der Challenge monatlich mindestens 100 Euro einbringt.

Wenn ich merke, dass die Seite am Ende der NSC viel Traffic aufweist, dann werde ich diese mit Sicherheit weiter ausbauen.

Sollt das so sein, werde ich die Seite langfristig zu einem hochwertigen Ratgeber aufbauen.

Mit der Nische, die ich bereits im Kopf habe, ist das sicherlich möglich.

Aber wir werden sehen.

Meine größte Herausforderung

Zeit!

Definitiv Zeit.

Wie du weißt, bin ich als SEO Freelancer sehr eingespannt. Zusätzlich bin ich noch Organisator und Veranstalter beim Cashflow Club Bayern.

Dort kümmere mich unter anderem um die Pflege der Webseite, die Erstellung der Termine auf Facebook und das Schalten von Werbeanzeigen. Zudem bin ich noch für den Kundensupport tätig.

Dann kommen noch weiter Projekte wie zum Beispiel die Optimierung des Kosmetikstudios in München von meiner Freundin Samira.

Ich habe lange überlegt, ob ich mitmachen soll oder nicht. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn wir mal ganz ehrlich sind. Was sind schon drei Monate?

Diese sind mit Sicherheit wieder wie im Flug vorbei.

Keine Ausreden!

Danach ist Sommer. Dann kann ich mich ausruhen.

Von nichts kommt nichts.

Wie geht es weiter?

Ich werde dir in diesem Artikel Woche für Woche berichten, was sich getan hat und was meine Schritte waren. So kannst du immer nach verfolgen,  wie der aktuelle Stand ist.

Los gehts mit Woche 1.

Drückt mir die Daumen für die diesjährige Nischenseiten Challenge 2020.

Auch allen anderen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg, neue Erkenntnisse und ganz viel Spaß.

Woche 1 (04.03.2020):

Los gehts!

Diese Woche nutze ich, um eine passende Nische herauszufinden. Ich habe bereits eine Idee. Allerdings möchte ich erst recherchieren, ob auch genug Suchvolumen dahinter steckt. Dazu nutze ich das kostenpflichtige Tool Ahrefs.

Alternativ kann auch das Tool von Neil Patel Ubersuggest genutzt werden. Das ist kostenlos.

Zudem ist es natürlich wichtig zu wissen, ob man mit der Nische überhaupt Geld verdienen kann. Das kurzfristige Ziel ist es ja auch, am Ende der Challenge etwas Geld damit zu verdienen.

Ich habe mich auch dazu entschlossen, ein kostenloses Theme zu nehmen. Da ich meine Kosten so gering wie möglich halten möchte, werde ich an dieser Stelle sparen.

Es gibt so viele gute kostenlose Themes. Welches ich schlussendlich genutzt habe, wirst du nächste Woche erfahren.

Die Nischenseite werde ich wie alle alle meine Seiten wieder auf All-Inkl* hosten.

Woche 2 (10.03.2020):

Die erste Woche ist wie im Flug vergangen.

Ich habe diese Zeit genutzt, um mir eine Nische auszusuchen.

Dies hat hervorragend geklappt, da ich im Vorfeld schon fast sicher war, welche Nische es sein wird.

Was ist es für eine Nische?

Welche Nische es ist, werde ich jetzt noch nicht verraten, sondern erst dann, wenn die Seite auch online geht.

Erst dann erfährst du auch den Namen der Domain, die ich ebenfalls schon bei All-Inkl* registriert habe.

Aktuell kann ich dir verraten, dass sie ein monatliches Suchvolumen von 21.000 hat. Das ist gigantisch.

Klar gibt es da auch einige Konkurrenz, aber so wich mir das erdacht habe, werde ich eine sehr große Chance habe, ganz vorne mitzumischen.

Bezüglich Monetarisierung habe ich mir natürlich auch schon Gedanken gemacht. Auch das wird kein Problem sein. Vermutlich werde ich viel mit Amazon zusammenarbeiten.

Da ich aber nicht nur von einem Partnerprogramm abhängen sein will, werde ich mich noch nach anderen umsehen.

Da ich mit meiner Nischenseite auch nach der Challange noch viel vor habe, möchte ich sie von vornherein professionell aufbauen.

Aus diesem Grund habe ich mir auch ein tolles Theme geholt.

Ich nutze ein kostenloses Theme von Astra.

Das kann ich wirklich nur empfehlen.

Was habe ich sonst noch getan?

Ich konnte letzte Woche schon sehr viel erledigen.

So habe ich das Theme schon installieren können. Auch das Impressum und die Datenschutzerklärung ist schon gemacht.

Zudem ist die Startseite auch schon sehr fortgeschritten.

Außerdem habe ich mir auch schon notiert, welche genauen Themen ich auf der Seite behandeln werde.

Was sind die nächsten Schritte?

Im nächsten Schritt werde ich alle notwendigen Plugins installieren.

Ist dies erledigt, fange ich an, Seiten wie Kontakt und Über uns zu erstellen.

Ich mach das immer so, dass ich mit den kleinsten Seiten beginne und dann nach und nach mich zu den größeren vorarbeite.

Zudem habe ich vor, einen Newseltter anzubieten. Dies würde in meiner Nische perfekt passen.

Die Zukunft wird es zeigen.

Fazit Woche 1:

Ich bin sehr zufrieden, weil ich schon viel geschafft habe. Viel mehr, als ich mir vorgenommen habe.

Darauf werde ich mich aber nicht ausruhen. Im Gegenteil, ich werde richtig Gas geben.

Zeiteinsatz 4 Stunden / Gesamt 4 Stunden

Ausgaben: 0 Euro / Gesamt 0 Euro

Woche 3 (18.03.2020):

Ein bisschen verspätet kommt nun auch mein Wochen Update. Aufgrund des Coronavirus geht doch vieles drunter und drüber.

Dennoch bin ich dazu gekommen, an meiner Nischenseite zu arbeiten.

Wie angekündigt haben ich nun alle Plugins installiert. Auch die Über uns Seite, sowie die Kontaktseite ist fertig.

Ich habe sogar schon damit begonnen, einen Artikel zu erstellen. In diesem erkläre ich das Hauptthema der Seite.

Einen Newsletter habe ich bereits auch schon eingebunden. Jedoch muss dieser noch konfiguriert werden. Ich nutze dazu immer Mailchimp.

Ist kostenlos, einfach zu bedienen und tut alles, was es soll.

Ebenfalls haben ich schon eine Twitter- und Facebook-Seite erstellt.

Eigentlich wäre dieser Schritt erst zu einem anderen Zeitpunkt fällig gewesen, aber oft kommt bei mir eins zum anderen und da ziehe ich es gleich durch.

Ich bin hierbei sicher nicht das beste Beispiel.

Was sind die nächsten Schritte?

Meine nächsten Schritte habe ich auch schon notiert. Ich nutze dazu Microsoft ToDo.

Gerade dann, wenn man mehrere Projekte hat, braucht man Strukturen und einen klaren Kopf. Dieses Tool hilft mir, all meine ToDos zu notieren und aufzuteilen und diese Schritt-für-Schritt abzuarbeiten.

Microsoft ToDo ist ebenfalls kostenlos. Kann ich nur empfehlen.

Die letzten zwei Wochen im März nutze ich, um Texte zu schreiben. Im Monat zwei würde dann erst die SEO Onpage Maßnahmen losgehen, da ich aber von vornherein schon vieles richtig mache, werde ich das gleich miteinander verbinden.

So benötige ich zwar länger um einen Text zu schreiben, jedoch ist er dann schon fertig.

Fazit Woche 2:

Auch mit der zweiten Woche bin ich sehr zufrieden. Was bei mir hilft ist, dass ich an einem Stück durcharbeite.

Ich hocke mich meistens am Samstag oder Sonntag hin und fang an zu arbeiten. Da bin ich teilweise so tief versunken, dass ich einiges abarbeiten kann.

Oft kann ich dann gar nicht mehr aufhören.

Aber das ist gut so, weil ich merke, wie die Zeit verfliegt und 3 Monate eigentlich nichts sind.

Zeiteinsatz 4 Stunden / Gesamt 8 Stunden

Ausgaben: 0 Euro / Gesamt 0 Euro

Woche 4 (26.03.2020):

Und schon wieder eine Woche vorbei. Wow, die Zeit verfliegt.

Allerdings konnte ich wieder eine Menge schaffen. Auch dank dem Coronavirus.

Ich bin zwar kein Typ, der täglich unterwegs ist, dennoch hilft es mir, jetzt wo ich weiß, dass eh nichts offen hat, mich auf meine Projekte zu konzentrieren.

Verpassen kann man derzeit eh nichts.

Ich habe meine Strategie ein bisschen geändert.

In der letzten Woche habe ich geschrieben, dass gleich von vornherein die Texte optimiere. Ich möchte allerdings nicht in Perfektionismus verfallen. Deshalb mache ich es so gut wie es geht und anschließend werden die Text verfeinert und für Google optimiert.

Zudem möchte ich endlich meine Seite in Google einreichen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie lange das manchmal dauert, bis man die ersten guten Rankings erzielt. Umso länger ich warte, bis ich meine Seite indexieren lassen, desto länger muss ich auf gute Rankings warten. Lieber unperfekt starten, als perfekt zu warten. Klick um zu Tweeten

Was sind die nächsten Schritte?

Aktuell fehlen mir noch zwei Seiten, die ich bis Ende der Woche fertig machen möchte, bevor die Seite online geht. Eventuell werde ich auch noch eine Buchempfehlungsseite erstellen und veröffentlichen. Da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.

Da ich auch mit einem Newsletter arbeite, muss dieser auch noch eingerichtet werden. Das möchte ich auch noch bis Ende der Woche schaffen, bevor der Launch startet.

Also, zwei Artikel und die Einrichtung des Newsletter ist oberste Priorität.

Fazit Woche 3:

Ich nutze jede Gelegenheit, die sich mir bietet, um an der Nischenseite zu arbeiten. Es macht mir sehr viel Spaß. Auch aus dem Grund, da ich sehr viel Potenzial in diesem Projekt sehe.

Die vergangene Woche war auch wieder sehr produktiv und ich konnte sehr viele Todos abarbeiten.

Für mich gesehen bin ich auf einem sehr gutem Weg.

Zeiteinsatz 6 Stunden / Gesamt 14 Stunden

Ausgaben: 0 Euro / Gesamt 0 Euro

Woche 5 (01.04.2020):

Kurze Anmerkung: Ich habe mich schon gewundert, warum Peer mein neues Update nicht auf seiner Seite veröffentlicht, bis ich gemerkt habe, dass meine Aktualisierungen komischerweise nicht angezeigt wurden.

Daraufhin habe ich den Cache gelöscht und schon hat es geklappt. Hier mein Update von letzter Woche am 01.04.2020:

Es ist endlich soweit. Meine Nischenseite ist am Wochenende online gegangen und heute werde ich sie das erste Mal bekanntgeben.

Bevor ich das mache, noch ein paar Gedanken dazu.

Von Tag zu Tag an der ich an der Nischenseiten gearbeitet habe, wurde mir klar, dass es sich nicht wirklich um eine Nische handelt. Das Thema wurde einfach viel zu groß.

Vielleicht kennst du das selbst auch? Am Anfang denkt man, dass es nicht wirklich so ein großes Ding wird, aber mit der Zeit wird man sich erst bewusst, wie groß das Thema eigentlich ist.

Trotzdem werde ich wie gewohnt weitermachen, da mir das Thema unglaublich viel Spaß macht und ich daraus einen sehr großen Ratgeber entwickeln möchte.

So, genug geredet, was ist es geworden?

Das Thema meiner neuen Seite geht um die Krisenvorsorge. Die Seite dazu lautet Preppernation.

Dieses Thema fasziniert mich schon seit einigen Jahren. Nun wollte ich selbst darüber schreiben.

Es gibt zwar einiges an Konkurrenz, aber dennoch bin ich sehr zuversichtlich, dass ich zukünftig ganz oben mitspielen werde.

Ich habe mir meine Mitbewerber genau angesehen und festgestellt, dass sie zwar inhaltlich einiges haben, aber technisch gesehen grottenschlecht und die Seiten oft pures Chaos sind.

Da ich mich inzwischen sehr gut auskenne, da ich ja als SEO arbeite, kann ich den Vorteil für mich nutzen.

Ich habe auch bereits angefangen, Amazon Produkte zu empfehlen. Das wird voraussichtlich meine erste Einkommensquelle.

Dazu habe ich über Peer seinen Affiliatelink das Amazon Plugin AAWP* gekauft. Da ich mehrere Seiten habe, habe ich mir gleich ein größeres Paket gekauft. So kann ich das Plugin für 3 Seiten nutzen. Gekostet hat mich das insgesamt 74.25 €, also 24.75 € für meine Nischenseite.

Ich muss sagen, dass ich richtig begeistert bin. Es ist optisch super und macht es so einfach, Produkte von Amazon in die Seite einzubauen.

Für das Tracking, sowie die Analyse meiner Konkurrenz nutze ich das kostenpflichtige Tool von Ahrefs, welches ich auch für meine Arbeit nutze.

Aktuell rankt noch keine Seite in den Top 100. Kein Wunder, dann diese ist ja auch erst seit wenigen Tagen online.

Ich denke das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen ändern.

Wenn ich ganz ehrlich bin, sehe ich das ganz entspannt, da ich weiß, dass wenn ich extrem guten Inhalt erstelle, dass dann auch die Rankings kommen, da Google es liebt, erstklassigen Content für die User zu präsentieren.

Hier auch nochmal ein Tipp für dich: Es ist wichtig, viele Fragen der User zu einem bestimmten Thema zu beantworten.

Dazu kannst du Answer the Puplic nutzen. Einfach Keyword eingeben, Land auswählen und schon spuckt es dir alle Fragen zu einem Thema aus. Aber gehe sparsam damit um, da du es am Tag nur 5 Mal nutzen kannst.

Was sind die nächsten Schritte?

Nun geht es darum, weiteren Content zu generieren, da meine Mitbewerber einiges mehr haben. Ich habe sehr viele Ideen, die nur darauf warten, geschrieben zu werden.

Umso mehr ich an der Seite arbeite, desto mehr Sachen fallen mir ein. Das zeigt mir mal wieder: Fang einfach mal an, dann kommt alles nach und nach. 

Auch mit SEO beschäftige ich mich natürlich weiter. Dazu nutze ich ebenfalls wie Peer das erste Mal das Rank Math Plugin. Bisher nutzte ich immer nur Yoast SEO. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

Fazit Woche 4:

Ich hatte letze Woche sehr viel Zeit und die habe ich genutzt um sehr viel an meiner Nischenseite zu arbeiten.

Zudem konnte ich alles umsetzen, was ich mir vorgenommen hatte. Das stärkt das Selbstvertrauen und gibt mir Mut weiterzumachen.

Zeiteinsatz 10 Stunden / Gesamt 24 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

Woche 6 (08.04.2020):

Nun befinden wir uns schon in der 6 Woche.

In der letzen Woche bin ich nochmal über meine Startseite gegangen und habe sie optisch geändert. Die Bilder haben mir nicht mehr gefallen. Ich hatte seit Anfang an ein sehr komisches Gefühl dabei. Sie wirkten mit Gasmaske doch schon sehr angsteinlösend. Aber genau das ist ja nicht mein Ziel.

Das Ziel der Webseite ist immer noch, Menschen bei der Krisenvorsorge zu unterstützen ohne dabei Angst und Schrecken zu verbreiten. Die neuen Bilder wecken zumindest nicht mehr den Eindruck von Angst, Weltuntergang und Katastrophe.

Ich habe auch weitere Seiten erstellet wie:

Tauschmittel in der Krise
Tools für Prepper
Surival und Prepper Apps
Finanzielle Krisenvorsorge

Diese werde ich in der kommenden Woche Schritt-für-Schritt weiter ausbauen.

Ach einige Rankings habe ich schon zu verzeichnen:

Zudem habe ich schon damit angefangen, mir Partner für Backlinks zu suchen.

Diese notiere ich mir immer in einer Excel Liste und arbeite sie dann Schritt-für-Schritt ab.

Was sind die nächsten Schritte?

Ich werde ab kommender Woche meine bereits bestehenden Seiten noch weiter ausbauen. Vor allem das Thema Bank Run und Blackout. Gerade hinter Blackout steckt sehr viel Suchvolumen, welches ich unbedingt abgreifen möchte.

Ich konzentriere mich also weiterhin auf die Tiefe der Beiträge, anstatt auf möglichst viele. Das mag Google und ist wiederum gut für die Rankings meiner Seite.

Wenn ich die oben genannten Steps durch bin und noch Zeit ist, werde ich ein neues Thema eingehen. Ich weiß auch schon welches.

Fazit Woche 5:

Ich befinde mich auf einem sehr guten Weg. Alles läuft nach Plan und ich konnte wieder viel Zeit investieren. Das Thema macht mir immer noch wahnsinnig viel Spaß.

Zeiteinsatz 5 Stunden / Gesamt 29 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

Woche 7 (15.04.2020):

So die zweite Woche der Nischenseiten Challenge hat begonnen.

Wieder konnte ich einiges erledigen.

Das Ziel war bestehende Seiten weiter zu optimieren. Da war ich beim Thema Blackout und Bank Run dran. Das habe ich erledigt. Zudem habe ich eine weitere Seite erstellest, auf der es um Naturkatastrophen geht.

Ich erkläre dort welche es gibt, ob sie in Europa eintreffen könnten und wie man sich darauf vorbereitet. Da dies sehr umfangreich ist, dauert diese Seite natürlich und ist nicht innerhalb kurzer Zeit komplett geschrieben.

Erste Backlinks

Ich habe auch schon meine ersten Backlinks.

Eine von meiner Seite Dominik Kienzle, dann von dieser hier und dann noch von Peer seiner Seite Nischenguide. Zudem habe ich auch von gutefrage.net einen Link erhalten, da ich da eine Frage beantwortet habe.

Rankinks

Auch die aktuellsten Rankings habe ich wieder zusammengefasst. Ich habe gesehen, dass sich in der letzen Übersicht ein Fehler eingeschlichen hat. Das ist nun ausgebessert.

Alle grün-markieren Felder bedeuten Verbesserungen und alle rot-markierten Felder bedeuten Verschlechterungen des Rankings. Der Rest ist gleich geblieben.

Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung, wobei ich für Keywords mit sehr starkem Suchvolumen immer noch nicht ranke. Aber das wundert mich nicht und dauert seine Zeit.

Newsletter

Ich konnte bereits zwei Abonnenten für meinen Newsletter gewinnen. Ich gehe stark davon aus, dass das welche sind, die auch hier bei der NSC mitmachen. Bin mir aber nicht sicher.

Was sind die nächsten Schritte?

Wie auch bereits in letzter Woche werde ich die einzelnen Artikel weiter überarbeiten.

Ich überlege mir auch eine Social Media Strategie bzw. ob das überhaupt für dieses Thema Sinn macht. Das kostet nämlich auch wieder sehr viel Zeit.

Fazit Woche 6:

Alles läuft bisher nach Plan und kann gerne so weiterlaufen. Nur die Besucher lassen noch auf sich warten. Im nächsten Ausblick zeige ich die Zahlen aus Google Analytics.

Zeiteinsatz 3 Stunden / Gesamt 32 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

Woche 8 (22.04.2020):

Die letzte Woche war nicht gut. Ich konnte keine einzige Minute für meine Nischenseite aufwenden.

Der Grund war, dass ich zwei neue Projekte für meine Arbeit als SEO bekommen habe. Deshalb war mein Fokus natürlich voll und ganz auf die neuen Projekte gerichtet.

Einerseits finde ich es ziemlich schade, dass ich nichts erledigen konnte. Andererseits habe ich in den letzen Wochen auch sehr reingehauen. Da kann ich eine Woche verkraften.

Nächste Woche schaut es hoffentlich besser aus.

Backlinks

Leider habe ich auch keine neuen Backlinks erhalten. Das wundert mich nicht, da ich aktiv nichts dafür gemacht habe.

Rankings

Auch meine Rankings möchte ich dir diese Woche wieder vorstellen. Hier hat sich ein bisschen was getan.

Alle grün-markieren Felder bedeuten Verbesserungen und alle rot-markierten Felder bedeuten Verschlechterungen des Rankings. Der Rest ist gleich geblieben.

Was sind die nächsten Schritte?

Da ich letzte Woche nichts geschafft habe, werde ich mir kommende Woche das vornehmen, was eigentlich jetzt geplant war. Dass heißt, ich werde einzelne Artikel weiter überarbeiten und mir Gedanken zu Social Media machen, sowie vereinzelt Blogkommentare hinterlassen, um ein paar Backlinks aufzubauen.

Fazit Woche 7:

Wie du es dir vorstellen kannst, fällt das Fazit nicht gut aus, da ich nichts erledigen konnte. Ich hoffe, dass sich das mit nächster Woche ändert und ich wieder Zeit finde, an meiner Nischenseite zu arbeiten.

Zeiteinsatz 0 Stunden / Gesamt 32 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

Woche 9 (29.04.2020):

Da ich in der vorherigen Woche sehr wenig machen konnte, da ich einigesneue Projekte erhalten habe, hat es diese Woche ein wenig anders ausgesehen.

Zwar konnte ich nicht allzu viel Zeit investieren, aber was ging, habe ich reingesteckt.

Ich konnte auch einen Artikel etwas überarbeiten.

Zudem habe ich mir Gedanken bezüglich Social Media gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich erstmal nichts mache.

Vielleicht in einigen Wochen und Monaten. Im Moment jedoch werde ich mich nur um die Seite kümmern. Denn was bringt mir Traffic über Social Media, wenn ich wenig Content habe?

Backlinks

Ich konnte mich zum Beispiel diese Woche darum kümmern, Backlinks aufzubauen.

Zwar waren es nur sehr schwache Backlinks, da es sich nur um Blogkommentare gehandelt hat, aber Google mag einen guten Mix.

Deswegen habe ich mich auf die Suche nach geeigneten Blogs gemacht. Bei diesen habe ich mir dann einige Artikel durchgelesen und kommentiert.

Diese Links werden sicherlich auch in meinem Tool in den nächsten Tagen und Wochen sichtbar.

Und wer weiß, vielleicht ergibt sich daraus ja irgend eine coole Kooperation.

Rankings

Auch meine Rankings möchte ich dir diese Woche wieder vorstellen. Hier hat sich auch wieder ein bisschen was getan.

Alle grün-markieren Felder bedeuten Verbesserungen und alle rot-markierten Felder bedeuten Verschlechterungen des Rankings. Der Rest ist gleich geblieben.

Die Rankings gefallen mir langsam sehr gut. Leider ranke ich mit den Keywords Krisenvorsorge und Prepper immer noch nicht. Das ist sehr schade.

Bei den anderen Keywords ranke ich zwar sehr gut, jedoch ist dort wenig Suchvolumen dahinter.

Naja, Geduld. Bei meiner anderen Nischenseite Heilige Birma Katze habe ich erst nach einem Jahr einigermaßen gute Rankings auf meine Hauptkeywords erhalten.

Deswegen sehe ich das sehr entspannt.

Google Analytics

Was vielleicht auch sehr interessant zu wissen ist, sind die Besucher der Seite. Seit Beginn der Challenge hatte ich 154 Besucher.

Nicht die Welt, aber das ist okay.

Davon allein 120 direkt.

Der Rest kam über Google, Bing, Quora und noch paar weitere Seiten.

Siehe selbst.

Was sind die nächsten Schritte?

Content, content, content!

Die Challenge neigt sich langsam dem Ende zu. Deswegen will ich nochmal reinhauen und mehr Content erstellen. Davon lebt nämlich eine Seite.

Wenn ich jetzt schon so gute Rankings aufweise, dann kann ich mir vorstellen, dass bei mehr und noch besserem Content, ich noch einiges mehr erreichen kann in Sachen Rankings.

Fazit Woche 8:

Ich konnte zwar wenig arbeiten, aber diese Zeit habe ich sinnvoll und produktiv genutzt. Jetzt ist Endspurt angesagt und ich werde nochmal richtig Gas geben.

Zeiteinsatz 1 Stunden / Gesamt 33 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

Woche 10+11 (12.5.2020):

Ich bin heute ganz erschrocken, als ich festgestellt habe,  dass ich das Update von letzter Woche vollkommen vergessen habe.

Aus diesem Grund packe ich jetzt einfach zwei Wochen zusammen.

Zeitlich hat es bei mir wieder besser ausgesehen. Ich konnte auch wieder mehr schaffen, als die zwei Wochen zuvor.

Ich habe die Startseite noch etwas überarbeitet, zwei Rezensionen eingebaut, sowie von der Startseite aus, intern mehr verlinkt. Dadurch hoffe ich mir, dass die anderen Seiten mehr Relevanz von Google bekommen, da die Startseite aktuelle die meist verlinkte Seite ist.

Zudem habe ich auch damit begonnen, eine neue Seite zu erstellen. Dort geht es um die Nahkampfwaffe Kubaton.

Ich werde in Zukunft immer mehr solcher Vorstellungen machen. Nicht nur mit Waffen, sondern alles, was im Bereich Survival und Krisenvorsorge zu gebrauchen ist.

Ich bin mir sicher, dass dies eine bessere Strategie ist, als ich bisher gefahren bin.

Backlinks

Auch Backlinks habe ich wieder zwei neue. Einmal von einem Blogkommentar und der andere von einer Seite, die eine App zur Lebensmittellagerung anbietet.

Die restlichen Seiten, bei denen ich Kommentare geschrieben habe, werden sicherlich in den nächsten Tagen noch als Backlink in meinem Tool Ahrefs auftauchen.

Auch habe ich eine Anfrage für einen Linktausch bekommen. Zwar wird nicht auf diese Nischenseite, sondern auf die Nischenseite Heilige Birma Katze verlinkt. Ich verlinke also von Preppernation auf sein Projekt und er dafür mit einem anderen Projekt auf meine andere Nischenseite.

So profitiert immerhin meine andere Seite davon.

Rankings

Auch meine Rankings möchte ich dir diese Woche wieder vorstellen. Hier hat sich auch wieder ein bisschen was getan.

Alle grün-markieren Felder bedeuten Verbesserungen und alle rot-markierten Felder bedeuten Verschlechterungen des Rankings. Der Rest ist gleich geblieben.

Ich finde die Zahlen sehr entmutigend.

Klar, ich konnte einige Rankings verbessern. Dennoch ist dahinter kaum Suchvolumen. Bei denen, die ein hohes monatliches Suchvolumen haben, ranke ich noch nicht mal in den Top 100. Das wird sicherlich auch noch dauern.

Aber deswegen gebe ich nicht auf, sondern ändere meine Strategie.

Wie bereits oben geschrieben, werde ich zukünftig auf Tools und Waffen eingehen. Dass heißt ich werde versuchen für jedes einzelne Produkt einen Ratgeber zu erstellen. Natürlich werde ich davor noch analysieren, wie ich hoch das Suchvolumen ist.

Google Analytics

Was vielleicht auch sehr interessant zu wissen ist, sind die Besucher der Seite. Beim letzten Mal hatte ich seit dem 01. März 154 Besucher.

Diesmal sind es insgesamt 197. Nur 43 mehr.

11 mehr über Google als das letzte Mal. Es ist immer noch nicht die Welt, aber zumindest ist eine kleine Steigerung zu erkennen.

Beim Rest hat sich fast nichts verändert.

Was sind die nächsten Schritte?

Wie bereits oben schon beschrieben ist mein Fokus auf ausgiebige Ratgeber und Produktteste gerichtet.

Damit versuche ich, für einzelne Produkte weit oben zu ranken, um die Leser dann auf den Rest der Seite neugierig zu machen und natürlich auch, um endlich den ersten Euro zu verdienen.

Jetzt gehts in die letzte Woche!

Fazit Woche 10+11:

Obwohl ich etwas mehr Zeit hatte, bin ich sehr unzufrieden. Viel liegt daran, dass ich kaum einen Fortschritt bei den Rankings und den Besucherzahlen erkennen kann.

Dennoch ist dies wichtig für mich, um anders zu denken und meine Strategie zu ändern.

Wie sagt Albert Einstein einmal:

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Zeiteinsatz 2 Stunden / Gesamt 35 Stunden

Ausgaben: 24,75 Euro / Gesamt 24,75 Euro

19 Comments

  1. Hi Dominik,
    ich kann dir nur beipflichten. Zeit ist auch immer das größte Problem bei mir. Deshalb habe ich mir dieses Jahr einen kleinen Plan gemacht. Es ist eine Art ToDo-Liste, die ich in den nächsten Wochen abarbeite. Natürlich bleiben meine Kunden und meine anderen Projekte im Fokus und sollte es dort brennen, wird die Nischenseite etwas Zeit verlieren. Aber ich bin zuversichtlich, dass du und ich das trotzdem schaffen eine schöne Nischenseite aufzubauen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Challenge!

    Gruß, David

    • Hey David, danke für deinen Kommentar.

      So sehe ich das auch. Wenn man alles richtig plant und sich überhaupt mal einen Überblick über seine Aktivitäten macht, findet man sehr schnell Zeitfresser, die man wieder in sinnvolle Aktivitäten umwandeln kann.

      Ich bin auch sehr gespannt. Ich wünsche dir auch ganz viel Erfolg 🙂

  2. Hi Dominik

    Zeit ist definitv unser aller Herausvorderung – Word. Bin gespannt was du als Experte so auf die Kette bringst und freue mich das du dabei bist. Hoffe du teilst deine Strategien und Vorgehen detailiert mit uns .
    Viel Erfolg

  3. Hi Dominik,
    jetzt ist noch ein Profi bei der NSC 2020 dabei. Super! Ich hoffe das ich bei deinem Projekt viel über deine SEO-Aktivitäten lernen kann. Ich freue mich schon darauf und wünsche dir viel Erfolg.

    LG
    Robert

    • Vielen Dank für deinen Kommentar, Gesine.

      Ja auch in der dritten Woche bin ich noch motiviert. Das wird auch so bleiben, da ich die wenige Zeit, die mir zur Verfügung stehe sehr intensiv nutze.

      Grüße
      Dominik

  4. Hallo,
    das hört sich ja sehr interessant an! Ich bin gespannt, wie du als Profi vorgehen wirst und was du am Ende damit verdienen kannst. 100€ sind ja schon einmal eine Ansage.

    Ich lese ab sofort auf jeden Fall mit.

    Grüße
    Flo

  5. Hallo Dominik Ach ja, die Zeit… So geht es mir auch. Aber ich habe, wie du schreibst, auch sehr viel Spaß am Projekt und meine Lernkurve ist extrem steil 😊

    Falls du jemals den Anbieter deiner digitalen Aufgabenvetwaltung ändern willst, empfehle ich todoist. Ich bin sehr zufrieden damit.

    Viel Erfolg weiterhin!

    Katharina

  6. Corona sei Dank habe ich schon bereits an dieser Idee überlegt- wollte es dann aber einfach halten und habe es mit Personenwaagen versucht.
    Die Nische ist insofern interessant, dass es zwar an sich eine Nische ist, aber an sich noch Themen bereit hält und entsprechende Produkte ebenso.
    Ich kann mir vorstellen, dass folgende Produkte auch noch in die Nische passen: Survival-Messer, Zelte, Luftdichte Containern… und je nach Passivität der Seite könnte ein E-Book als Infoprodukt sicher drin sein.
    Bin echt neidisch auf die Nische und auf das, was da ist.

    • Hey Alexander,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ja, ich habe auch länger überlegen müssen, ob ich das Thema nehme. Wird ja oft von vielen belächelt.
      Sehr cool, vielen Dank für die ganzen Tipps und die Idee mit dem eBook.

      Was nicht ist kann ja noch werden. Gib mir gerne Bescheid, wenn du auch in die Richtung etwas startest.

      Viele Grüße
      Dominik

  7. Hallo Dominik,

    interessantes Thema hast du dir da ausgesucht. Ich hatte dazu schon im Oktober letzten Jahres eine Nischenseite gestartet. Diese dann aber recht schnell auf Eis gelegt. Da existiert bisher nur das Design und der Startseitentext. Konnte ja keiner ahnen, dass dieses Thema mal so aktuell wird.

    Gerade in den USA ist das Thema Prepper ja ein riesiges Ding. Hier in Deutschland war das Thema ja noch nicht so gefragt. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Corona die Einstellung einiger Leute da sicher ändern wird.

    Bin mal gespannt, wie sich deine Seite weiterhin entwickelt wird. Ich denke schon da da noch gute Rankings kommen, denn deine Nischenseite macht einen sehr guten Eindruck.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar