Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views :

Morgenroutine für mehr Erfolg

/
/
/
79 Views

Morgenroutine – jeder Mensch hat eine.

Die einen haben eine bewusste und durchdachte Morgenroutine, die anderen hingegen eine schlechte, mit der sie es nicht schaffen, das Beste aus ihrem Tag zu holen.

Vor einiger Zeit, als ich noch angestellt war, startete mein Tag wie folgt:

Handy an und Nachrichten gucken.

Das ist kein Witz! So lief es einige Jahre!

Nun rate mal, wie ich mich gleich zu Beginn des Tages fühlte? Richtig, total schlecht. All das Leid in dieser Welt und ich arme Sau muss jetzt auch noch in die Arbeit fahren, auf die ich keine Lust habe.

Den meisten Menschen geht es so. Das muss aber nicht sein.

So wie du in den Tag startest, so verläuft er nämlich meistens auch. Deswegen ist es wichtig, eine durchdachte und positive Morgenroutine zu haben, die dir Energie und Kraft gibt, all deine Ziele zu erreichen. Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. *Seenca Klick um zu Tweeten

In diesem Artikel verrate ich dir meine Morgenroutine, um fit, gesund und produktiv in den Tag zu starten.

Morgenroutine

WAS IST EINE MORGENROUTINE?

Eine Morgenroutine ist eine Gewohnheit, die du vermutlich schon einige Zeit lang machst.

Vielleicht ist es bei dir gerade so, wie es bei mir lange Zeit war. Nachdem der Wecker geklingelt hat, schaltete ich zuerst mein Handy an, ging auf Facebook und checkte die Nachrichten.

Anschließend ging ich ins Bad, machte mich fertig und fuhr in die Arbeit. Und das mehrere Jahre.

Was du immer ständig wiederholst, wird zur Gewohnheit. Ist diese Sache erst einmal zur Gewohnheit geworden, ist es eine Routine.

Du musst dir darüber also keine Gedanken mehr machen und verbrauchst somit kaum mehr Energie für diese Tätigkeiten.



WAS IST ZU BEACHTEN?

Bei der Morgenroutine ist es besonders wichtig, dass du sie jeden Tag durchführst. Vor allem am Anfang wird es dich viel Willenskraft kosten, weil der Mensch etwa 21 Tage benötigt, um Gewohnheiten zu etablieren.

Willenskraft ist endlich und funktioniert wie eine Batterie. So kostet dich zum Beispiel jede wichtige Entscheidung und alles, was noch keine Gewohnheit ist ein Stück davon. Je mehr Routinen du in dein Leben integrierst, desto mehr Willenskraft sparst du dir.

Morgenroutine

Hast du einmal den ersten Monat überwunden, wirst du merken, dass es dir mittlerweile sehr leicht fällt, deine Morgenroutine zu erledigen.

Es wird immer mehr einem Automatismus gleichen. Dein Vorteil dabei ist, dass du nicht mehr groß darüber nachdenkst sondern einfach machst. Wie beim Zähneputzen oder Autofahren.

Die Willenskraft, die du zu Beginn dafür opfern musstest, steht dir nun für andere Vorhaben zur Verfügung.

Spätestens jetzt verstehst du, warum wir Menschen die meisten Entscheidungen unbewusst fällen. Unsere Batterien wären ziemlich schnell am Ende, wenn wir über jede Bewegung, jedes Wort und alles andere, was im Laufe des Tages geschieht nachdenken und entscheiden müssten.

Genau deshalb musst du dir eine durchdachte und bewusste Morgenroutine aufbauen.

Damit auch du genauso diszipliniert wirst, helfe ich dir.

Fangen wir an!



 

TRINKEN

Das Erste, was ich sofort nach dem Aufstehen mache ist, Wasser zu trinken. Über Nacht verlieren wir sehr viel Flüssigkeit. Daher ist es wichtig, dem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen. Nimm dir mindestens einen halben Liter und trinke diesen.

ACHTUNG: Keine gezuckerten Getränke. Diese haben viele Kalorien. Trinkst du zu viel davon, kann es passieren, dass du zunimmst. Das wollen wir aber nicht. Wir wollen unserem Körper Energie geben, anstatt zu ihm zu nehmen.

Wenn dir pures Wasser nicht schmeckt, dann nimm dir eine Zitrone oder eine Orange, press diese aus und trinke sie zusammen mit dem Wasser. Ein Vorteil hierbei ist, dass du gleich in der Früh reichlich Vitamine zu dir nimmst und du dadurch deine Abwehrkräfte stärkst.

Morgenroutine

Außerdem hilft dir eine frisch gepresste Zitrone deinen Körper zu entgiften. Probiere es aus und Erkältungen gehören der Vergangenheit an.

Du wirst schnell merken, dass du morgens viel schneller fit wirst. Auch der Hunger geht weg, da wir meistens unser Hungergefühl mit Durst verwechseln. Der Vorteil hier ist, dass du es sogar noch schaffst abzunehmen, wenn du anstatt zum Essen, nun zum Wasser greifst.

Wenn du morgens unbedingt einen Kaffee brauchst, um wach zu werden, kann ich dir dringend empfehlen, mehr zu schlafen. Ich trinke auch gerne Kaffee. Aber nicht, um wach zu werden, sondern weil er mir schmeckt.

Auch wenn du kein Fan davon bist, Wasser zu trinken. Mach das einige Wochen und du wirst es lieben, da du dich dadurch wie neu geboren und fitter fühlst.

ORGANISATION

Nachdem ich genug getrunken habe organisiere ich meinen Tagesablauf. Dazu gehört alles, was heute anfällt. Sowohl berufliches, als auch privates.

Sehr viele Menschen leben einfach so und ohne Struktur in den Tag hinein und wundern sich dann, warum sie nicht vorankommen.

Mein Coach sage mir einmal: „Dominik, wenn du versagst zu planen, planst du zu versagen:“

Es gehört für jeden Menschen dazu, seinen Tag zu planen und Prioritäten zu setzen. Wenn du das nicht machst, dann macht es jemand anders für dich. Ich bin mir allerdings sicher, dass dir das nicht gefallen wird.

Morgenroutine

Tipp: Auch wenn es sich sehr banal anhört. Diesen Fehler habe ich jahrelang gemacht. Und da bin ich nicht der Einzige. Richte alles her, was du für den nächsten Tag benötigst. Sei es das Essen, dein Sportzeug, deine Klamotten oder einfach nur ein Glas mit Wasser. Das spart dir Zeit, Energie und vor allem sehr viel Willenskraft.

Diese kannst du wieder für dein Business nutzen und dir ein passives Einkommen aufbauen.

Warum sind wir meistens überfordert? Weil unser Kurzzeitgedächtnis mit allem Möglichem zugemüllt ist, was wir noch machen müssen. Mach deinen Kopf morgens von Erledigungen, Terminen und Erinnerungen frei und du wirst um einiges produktiver.

AFFIRMATIONEN

Affirmationen sind Glaubenssätze, die dir helfen, dein Unterbewusstsein zu programmieren.

Wir führen jeden Tag eine Menge Selbstgespräche. Vieles davon bekommen wir überhaupt nicht mit. Unser Unterbewusstsein dagegen schon. Leider sind diese Selbstgespräche meistens negativ. Wir gehen hart mit uns ins Gericht und reden uns ständig ein, dass wir dies und das nicht können.

Wir verfallen auch immer wieder in Perfektionismus, da wir meinen, dass wir erst perfekt sein müssen, um endlich zu starten.

Das Ergebnis dessen ist, dass wir ein schlechtes und vom Mangel geprägtes Leben führen.

Affirmationen sind sehr wichtig. Ich benutze sie in meiner Morgen- und Abendroutine.

Sie sind ein wichtiges Werkzeug, das du niemals unterschätzen darfst.



Nur wenn du die Einstellung eines Gewinners hast, wirst du auch gewinnen können. Rede deswegen nur positiv von und mit dir.

Affirmationen helfen dir dabei.

Ich arbeite zurzeit an meinem Selbstbewusstsein,  da ich mich öfter Selbstzweifel plagen, die mich aufhalten, mein volles Potenzial zu entfalten, um mein Business weiter voranzubringen.

Mögliche Affirmationen können zum Beispiel so aussehen:

„In mir steckt große innere Kraft, die ich nach und nach entfalte.“

„Ich bin einzigartig auf dieser Welt!“

„Mein Selbstbewusstsein wächst mit jedem Atemzug!“

Morgenroutine

Wenn du Probleme in bestimmten Bereichen deines Lebens hast, kannst du Affirmationen nutzen, um sie zu verbessern.

Bei unserem Liweda Projekt haben wir für gewisse Lebensbereiche geführte Affirmationen erstellt, die dich unterstützen.

Wichtig zu wissen ist, dass Affirmationen alleine nichts bringen. Du wirst nicht gesünder, wohlhabender, glücklicher, oder liebst dich nun selbst, nur weil du jetzt mit Affirmationen arbeitest.

Sie helfen dir nur dabei, ins Handeln zu kommen und dich geistig deinem Ziel auszurichten.

Nimm dir jeden Tag in deiner Morgenroutine eine Affirmationen und sage sie dir mindestens 60 mal hintereinander auf. Das machst du so lange, bis sich die Affirmationen selbstständig als Gedanke in deinem Kopf bei dir meldet.

Dann weißt du, dass sie verinnerlicht sind.

Anschließend kannst du einen anderen Glaubenssatz bearbeiten.

DANKBARKEITSTAGEBUCH

Spätestens nach diesen Affirmationen bin ich motiviert, um in den Tag zu starten und meine Ziele in Angriff zu nehmen.

Nun kommen wir zu einem sehr wichtigen Punkt.

Falls du dich immer wieder fragst, warum du, obwohl du so viel tust anscheinend immer weniger zurückbekommst, dann gebe ich dir nun die Antwort.

Du bist nicht dankbar!

Und damit mein ich, dass du für all die Sachen, Umstände und Personen in deinem Leben dankbar bist, auch wenn sie aktuell noch nicht so sind, wie du sie dir vorstellst.

Sei dankbar für deine Eltern, deine Familie, deine Kinder, für deine Gesundheit, für dein Geld, für dein Dach über den Kopf, für deinen Job, auch wenn er dir momentan keinen Spaß macht und so weiter. Es gibt so viele Dingen für die wir dankbar sein können.



Dankbarkeit ist so wichtig, weil es sehr viele Menschen gibt, die von deinem Leben und deinen Habseligkeiten nur träumen können.

Umso dankbarer du bist, umso mehr bekommst du davon in deinem Leben.

Wenn du für dein aktuelles Leben nicht dankbar bist, wie kannst du dann erwarten, dass es dir bald besser geht? Erst musst du dein Leben schätzen und für alles darin dankbar sein. Erst dann kommt all das, was du dir erträumst.

Deswegen sollst du dir ab sofort zur Aufgabe machen, jeden Morgen mindestens 5 Dinge aufzuschreiben, für die du dankbar bist. Ich mach das schon über mehrere Monate und mir fallen täglich verschiedene Dinge ein, für die ich dankbar sein kann.

Denk etwas nach. Du hast so viel in deinem Leben, wofür andere sterben würden.

ERFOLGSTAGEBUCH

Nicht nur für was ich dankbar bin, notiere ich täglich, sondern auch meine Erfolge.

Zu einem Teil meiner Abendroutine gehört es, dass ich mir all die Dinge aufschreibe, die ein Erfolg für mich waren. Ganz egal, wie schlecht er war, es gibt jedes Mal etwas, was gut war.

Morgenroutine

Auch wenn es Kleinigkeiten sind, die für dich normal sind. Einige Beispiele:

  • du bist in die Arbeit
  • du hast gekocht
  • du hast deine Familie versorgt
  • du hast nicht aufgegeben
  • du warst beim Sport
  • du hast dich gesund ernährt
  • du hast etwas gelesenIch könnte noch mehr schreiben!

Worauf ich hinaus will ist, dass du dir jeden Morgen all die Dinge aufschreiben sollst, die ein Erfolg waren.

Das ist die Königsdisziplin.

Wenn du diese beherrscht, bist du ein Gewinner!

Nur Menschen, die das machen, werden sich stark weiterentwickeln, denn sind wir mal ganz ehrlich … Es ist nicht einfach, den Fokus auf die Dinge zu richten, die gut laufen, wenn man am liebsten alles hinschmeißen würde.

So oft versinken wir in Selbstmitleid und wollen am liebsten aufgeben.

Du aber gleich nicht mehr, da du dir ab sofort alle Dinge aufschreibst, die gut in deinem Leben laufen. Somit richtest du deine Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge.

Und wie wir alle wissen, bekommst du das, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Das ist ein Gesetz! Ob du willst oder nicht, es funktioniert!

Dazu gebe ich dir einen wunderbaren Buchtipp: The Law of Attraction: Das kosmische Gesetz hinter THE SECRET

Dies Übung richtet deinen kompletten Fokus auf Möglichkeiten, anstatt auf Probleme.



LERNEN

Jetzt ist es an der Zeit, sich um die Weiterbildung zu kümmern.

Wer aufhört sich ständig weiterzuentwickeln ist bereits tot!

Es ist eine gewagte Aussage, aber ich stehe voll und ganz dahinter.

Morgenroutine

Wenn du in deinem Leben eine Veränderung willst, dann musst du etwas dafür tun. Auch nach Feierabend, auch dann, wenn du keine Lust mehr hast. Von nichts kommt nichts.

Ich nehme mir jeden Morgen bewusst 15 Minuten Zeit um zu lesen. Ich bin ein Egoist. Zuerst kümmere ich mich um mich und meine persönliche Entwicklung und dann kommt der Rest. Und so sollst du auch handeln.

Sicherlich wirst du dich fragen, warum du in der Früh etwas lesen sollst. Du hast ja schließlich noch den ganzen Tag Zeit.

Erstens bist du in der Früh aufnahmefähiger, als am Abend. Du bist noch frisch und noch nicht mit den Erlebnissen vom Tag vollgestopft.

Zweitens gibt dir das ein sehr gutes Gefühl, da du in der Früh schon etwas gemacht hast. Du wirst sehr stolz auf dich sein, da du bereits jetzt schon in dich und in deine Bildung investiert hast, während andere noch Schäfchen zählen.

Probiere es aus und du wirst von diesem Gefühl begeistert sein.

Denke immer daran: Lesen gefährdet die Dummheit!

BEWEGUNG

Morgenroutine

Jeden Morgen, kurz nach den oben genannten Übungen mach ich eine kurze Dehneinheit, um meinen Körper auf den Tag und das lange Sitzen vorzubereiten.

Das ist ein sehr gutes Gefühl. Ähnlich wie mit dem Lesen, da du schon morgens, während andere noch schlafen schon etwas für deinen Körper gemacht hast.

Ob du es glaubst oder nicht, aber wenn du morgens Sport machst, achtest du bewusster auf dich und deine Ernährung.

Ich erwischte mich oft dabei, dass wenn ich mich schon in der Früh schlecht ernährt habe, dass ich dann den Tag so weitergemacht habe.

So wie du in den Tag startest, so verläuft er normalerweise auch. Erinnerst du dich noch?

Mach einige Liegestütze und Situps. Auch Kniebeugen und Ausfallschritte kannst du problemlos daheim absolvieren. Es wird sich großartig anfühlen.

Wenn das alles erledigt habe, mache ich mich fertig, gehe duschen und mit startklar für einen erfolgreichen Tag.



DU BIST DRAN

Ich kann dir versprechen, dass wenn du diese Tipps umsetzt, du glücklicher und produktiver bist und mehr aus deinem Tag herausholst wirst. Es gibt dir ein großes Gefühl der Zufriedenheit.

Es liegt nun also an dir, ob du deinen Tag unbewusst mit dem Handy, schlechten Nachrichten und einer schlechten Ernährung beginnst oder ihn bewusst in die richtige Richtung lenkst.

Ich kann das nicht für dich entscheiden, es wird sich aber definitiv lohnen.

Wie sieht deine bisherige Morgenroutine aus? Hast du auch eine, die dich weiterbringt und dir Energie gibt, oder hast du noch eine, die dir nicht sehr dienlich ist?

Schreibe mir dazu gerne einen Kommentar.

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat. Damit hilfst du anderen Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind. Du weißt ja, alles was du gibst, kehrt zu dir zurück.

Alles Liebe,
Dominik

TEILE DIESEN BEITRAG

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen