Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views :

Digitale Produkte verkaufen

/
/
/
67 Views

Digitale Produkte verkaufen eignet sich bestens, um im Internet langfristig Geld zu verdienen und somit ein passives Einkommen aufzubauen.

Viele zu lange habe ich diesen wichtigen Schritt in meiner Selbstständigkeit vernachlässigt.

Ich habe mich viel zu lange damit beschäftigt, Produkte von anderen Produzenten zu vermarkten, um Geld zu verdienen. Schlecht war es nicht, da ich dadurch Geld verdient habe, aber ich hätte sicherlich mehr Umsatz gemacht, wenn ich gleich zu beginn eigene digitale Produkte erstellt hätte.

Erst Ende 2018 habe ich damit begonnen, eigene digitale Produkte zu erstellen und zu verkaufen.

Da ich die Vergangenheit nicht mehr ändern kann, bringt es auch nichts, dieser nachzutrauern. Nun liegt es an dir, aus meinen Fehlern zu lernen. Viele leben zu sehr in der Vergangenheit. Die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein, aber kein Sofa. *Harold MacMillan Klick um zu Tweeten

Warum es sich lohnt und was es zu beachten gibt, wenn du digitale Produkte verkaufen willst, erfährst du in diesem Artikel.

WAS SIND DIGITALE PRODUKTE?

Digitale Produkte sind anders, als bei physischen Produkten wie Schuhe, Schmuck und Lebensmittel, nicht anzufassen, sondern nur digital zu erwerben und zu nutzen.

Digitale Produkte können sein:

  • Online Kurse
  • Audiokurse
  • Ebooks
  • Hörbücher
  • Meditationen
  • Webinare
  • Online Kongresse
  • Software
  • Apps
  • Mitgliederbereiche

Ich habe selbst zusammen mit meiner Freundin Samira digitale Produkte, die wir anbieten. Wir haben geführte Meditationen, die man sich herunterladen kann und Audiokurse, mit denen man gezielt arbeitet. Weiter kommen ständig hinzu.

Zurzeit arbeite ich gerade an einem Buch, dass ich auf Amazon verkaufen werde.



NACHTEILE VON DIGITALEN PRODUKTEN

Eigene digitale Produkte haben einige Nachteile, die ich im folgenden aufzeigen werde.

HOHER AUFWAND

Anders als bei anderen Möglichkeiten, online Geld zu verdienen ist ein großer Nachteil von eigenen digitalen Produkten der Erstellungsprozess. Meistens muss man sehr viel tun, um das erste Produkt fertigzustellen und dieses zu verkaufen.

Du musst dich weiterbilden, recherchieren und dann schlussendlich das Produkt selbst erstellen. Dann kommt noch der Marketing- und Verkaufsprozess. Dies kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Beim Affiliate Marketing fallen die ersten Schritte weg und du kannst dich gleich ans bewerben machen und sofort Geld verdienen, wenn du es richtig anstellst.

ABHÄNGIGKEIT

Bei eigenen Produkten bist du abhängig. Du musst dein Produkt irgendwo hosten.  Das kannst du zum Beispiel auf Elopage, Digistore24, Coachy CopeCart, oder wenn du Bücher hast, auf Amazon machen. Wenn diese sogenannten Verkaufsplattformen und Marktplätze aber etwas ändern musst du dich daran halten. Zudem kosten diese Anbieter Geld.

Du kannst dein Produkt natürlich auch auf deiner Webseite oder deinem Blog anbieten. Bei Anfängern zumindest übersteigt dies das Können. Mehr zu diesen Möglichkeiten findest du weiter unten in diesem Artikel.

NICHT FÜR JEDEN BEREICH GEEIGNET

Wenn du zum Beispiel wie ich Dienstleistungen anbietest, dann sind digitale Produkte nur begrenzt geeignet. Klar, ich könnte einen Videokurs über Suchmaschinenoptimierung und Webdesign machen, aber die Umsetzung muss ich dennoch selbst für meinen Kunden bewerkstelligen, sofern sie sich nicht selbst auskennen.

Bist du ein Coach und bietest Einzelcoachings an, sind digitale Produkte nur bedingt optimal. Meistens greifen digitale Produkte nur einen bestimmten Bereich auf. Um eine wirkliche Veränderung des Kunden zu vollziehen, musst du individuell auf ihn eingehen.

VORTEILE VON DIGITALEN PRODUKTEN

Nun kommen wir zu den Vorteilen von digitalen Produkten. Genau deshalb biete ich diese auch an.

GUT SKALIERBAR

Anders als bei einer Dienstleistung wie zum Beispiel ein Coaching kannst du deine Produkte unendlich viel skalieren. Dass heißt, dass du dein Produkt nur einmal erstellen musst und dieses dann rund um die Uhr, so oft du willst, verkaufen kannst. Ja, auch dann wenn du schläfst oder am Strand deinen Urlaub genießt.

GERINGE HERSTELLUNGSKOSTEN

Bei physischen Produkten hast du meistens sehr hohe Herstellungskosten. Du musst das Material einkaufen, es herstellen, es lagern und es mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ausliefern. Bei digitalen Produkten entfallen diese Schritte und damit auch die verbunden Kosten.

Das Erstellen von Büchern, Kursen oder Meditationen ist sehr kostengünstig. Oft brauchst du nur eine gute Beleuchtung, eine Videokamera und ein Mikrofon und schon kannst du loslegen.

HOHER UMSATZ

Da du kaum Herstellungskosten und keine Lagerkosten hast, kannst du mit digitalen Produkten sehr viel Umsatz generieren. Du hast lediglich Kosten für das Hosten deines Produkts, sowie für das Marketing.

Bei Facebook kann man gezielte Werbeanzeigen auf eine bestimmte Zielgruppe schalten. So kannst du deine Ausgaben enorm einschränken und zielst nur auf Menschen, die auch wirklich Interesse für dieses Produkt haben.

Ich liebe das Internet!



FLEXIBILITÄT

Einmal ein digitales Produkt erstellt, hast du eine passives Einkommen, mit dem du auch dann Geld verdienst wenn du schläfst oder gerade Urlaub machst. Du musst nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen und verdienst auch dann, wenn du nichts machst, oder bereits an deinem nächsten Projekt arbeitest.

Das ist auch meine Motivation und der Grund, warum ich diesen Blog gestartet habe.

Jedoch empfehle ich dir, dich niemals auszuruhen, sondern ständig weiterzumachen. Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. *Laozi Klick um zu Tweeten

WORÜBER KANN MAN DIGITALE PRODUKTE VERKAUFEN?

Bereits oben habe ich es schon kurz erwähnt. Wenn du digitale Produkte verkaufen willst, gibt es ein paar Möglichkeiten, dies zu tun.

Du kannst deine Produkte folgendermaßen verkaufen:

VERKAUFSPLÄTZE

Auf Verkaufsplätzen wie Digistore24, Elopage, Coachy oder CopeCart kannst du deine Produkte hosten und verkaufen. Dafür ist eine Registrierung nötig. Diese Plattformen regeln den kompletten Verkaufsprozess für dich ab. Du musst dich also nicht um den Bestell- und Zahlungsvorgang oder um die Rechnungen kümmern.

Der Nachteil hierbei ist, dass diese Verkaufsplätze eine Provision verlangen. Meistens zahlst du erst Geld, sobald ein Produkt verkauft wird. Wie viel du davon abgeben musst, kommt auf die Anbieter an.

EIGENE WEBSEITE

Möglich ist es auch, den kompletten Verkaufsprozess selbst und auf der eigenen Webseite bzw. Blog zu vollziehen. Das Gute daran ist, dass du deine kompletten Einnahmen für dich behalten kannst und nichts an andere Anbieter abgeben musst.

Der Nachteil hierbei ist aber, dass du komplett alles selbst machen musst. Das benötigte Wissen übersteigt meistens sehr viele Betreiber.

MARKTPLÄTZE

Marktplätze sind zum Beispiel Amazon oder Udemy. Neben dem Verkaufsprozess, den diese Marktplätze für dich übernehmen gibt es dort schon einige Kunden. Leider musst du dort auch wesentlich mehr Provision anbieten, da eben schon ein breites Publikum vorhanden ist, dass ohne zusätzliche Werbung deine Produkte erwerben kann.

Für Massenprodukte wie Bücher, oder Hörbücher ist das sehr zu empfehlen.



FAZIT

Auch wenn das Verkaufen digitaler Produkte einige Nachteile bietet, überwiegen die Vorteile. Einmal erstellt profitierst du dein ganzes Leben davon und kannst dich um andere Aufgaben oder Projekte kümmern.

Wo du dein Produkt hostest, bleibt dir überlassen. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Ich würde aber jedem empfehlen, die Arbeit des Verkaufsprozesses an Dritte weiterzugeben und das Produkt auf Digistore24, Elopage oder Coachy anbieten.

Wie immer interessiert mich deine Meinung. Hast du eigene Produkte? Wenn ja, worüber verkaufst du diese? Machst du alles alleine auf deiner Seite oder deinen Blog, oder nutzt du Marktplätze, die alles für dich übernehmen?

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat. Damit hilfst du anderen Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind. Du weißt ja, alles was du gibst, kehrt zu dir zurück.

Dominik

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen