Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views : Ad Clicks :Ad Views :

Affiliate Marketing für Anfänger

Affiliate Marketing verspricht schnell und viel Geld online zu verdienen.

Fakt ist, dass man damit sehr viel Geld machen kann.

Was Affiliate Marketing ist und ob es wirklich so schnell und einfach geht passiv Geld zu verdienen, wie es jeder verspricht, werde ich dir in diesem Artikel verraten.

WAS IST AFFILIATE MARKETING?

Affiliate Marketing ist das Empfehlen von Produkten anderer Produzenten. Dass heißt, dass wenn du eine Provision bekommst, wenn du erfolgreich eine physisches oder digitales Produkt, oder aber auch eine Dienstleistung vermittelst.

Eigentlich ist diese Methode nicht neu. Schon seit vielen Jahren arbeiten Unternehmen mit Empfehlungsmarketing und belohnen deren Vertreiber.

Die Belohnungen können sehr unterschiedlich ausfallen.

WELCHE PROVISIONSMODELLE GIBT ES?

Bei manchen Firmen bekommst du Punkte, die du später gegen Ware eintauschen kannst. Bei anderen hingegen bekommst du Produkte als Provision.

Dann gibt es wieder Modelle, bei denen du Geld dafür bekommst, wenn ein User geklickt hat. Bei anderen wieder, wenn sich jemand zum Beispiel einen Banner angesehen hat. Du bekommst dann Geld für die Views.

Beim klassischen Affiliate Marketing, mit dem wir uns beschäftigen, bekommst du deine Belohnung in Form von Geld. Das heißt, wenn jemand über dich ein Produkt kaufst, dass du dann Geld bekommst.

WIE GENAU FUNKTIONIERT AFFILIATE MARKETING?

Offline ist es natürlich auch möglich, Affiliate Marketing zu betreiben, da es auf meinem Blog um passives Einkommen im Netz geht, werden wir nur über diesen Zweig reden.

Zuerst suchst du dir ein Produkt oder eine Dienstleistung, welche dich anspricht.

Nun fragst dich sicher, wo du so etwas findest. Das ist ganz einfach.

Du kannst entweder direkt mit einem Händler zusammenarbeiten, oder du nutzt sogenannte Affiliate Netzwerke, wie Digistore24, Adcell oder Awin. Dort laden Produzenten ihre Bücher, Kurse, Anleitungen und Programme hoch. Viele davon bieten an, als Affiliate ihre Produkte zu vermarkten.

Da ich in Vergangenheit auch schon über Digistore24 Produkte weiterempfohlen habe und davon begeistert bin, schauen wir uns die Promotion über Digistore24 mal etwas genauer an.

Wenn du dich dort kostenlos angemeldet hast, siehst du eine große Auswahl von Produkten. Sie reichen von Tiere, über Haus und Garten bis zu Sport.

affiliate marketing

Wenn dich ein bestimmter Bereich anspricht, dann kannst du dort nach Produkten suchen, die du gerne weiterempfehlen würdest. Ich würde dir empfehlen, dass du dir Bereiche aussuchst, in denen du schon etwas Erfahrung hast.

Es macht wenig Sinn, wenn du Produkte  aus dem Bereich Fotografie und Film empfehlen willst, aber dich nicht auskennst. Klar, du kannst es lernen, aber mehr Sinn macht es, wenn du dir etwas suchst, wo du dich schon auskennst. Schon alleine deshalb, weil du weißt, wie sich diese Zielgruppe fühlt und verhält.

Wenn du im Bereich Social Media unterwegs bist, dann weißt du, wie diese Menschen dort ticken. Wie die Leute im Bereich Fotografie und Film ticken, kannst du vorerst nur schätzen.

Hast du eins gefunden, dann kannst du dich für die Promotion anmelden. Das geschieht meistens innerhalb von wenigen Sekunden mit nur einem Klick.

affiliate marketing

Nun bekommst du deinen eigenen Link.

Wenn du nun diesen Link verteilst, jemand daraufklickt und schlussendlich das beworbene Produkt kauft, bekommst du deine Provision.

Wie viel das ist, ist vom Produzenten abhängig.

Hier zwei Beispiele:

DIGISTORE24

Einmal habe ich das Buch von Thomas Klußmann – Erfolg im Blut, dass ich auf Digistore24 gefunden habe. Klickst du auf den Link, kommst du automatisch auf die Verkaufsseite des Buches. Digistore registriert nun, dass du auf meinen Link geklickt hast.

Kaufst du nun das Buch, wird die angegebene Provision meinem Account zugeteilt. In diesem Fall sind es ganze 5 Euro pro Buch!

Schwups, habe ich Geld verdient, ohne dass der Käufer des Buches auch nur einen Cent mehr zahlen musste.

AMAZON PARTNERPROGRAMM

Affiliate Marketing kannst du auch mit Produkten auf Amazon machen. Dort kannst du dich zum Amazon Partnerprogramm anmelden. Dort registriert kannst du ebenfalls Links erstellen, die du ab sofort verteilen kannst.

affiliate marketing

Bei Amazon ist das Tolle daran, dass du nicht nur die Provision auf deine Empfehlung bekommst, sondern auf den gesamten Warenkorb.

Wie viel genau du für welche Produkte bekommst, kannst du hier nachlesen.

Jedes Mal, wenn jemand auf deinen Link klickt wird zudem ein Cookie in seinem Browser installiert. Dass heißt, wenn ein Nutzer nicht sofort kauft, sich aber zu einem späteren Zeitpunkt dazu entschließt zu kaufen, bekommst du die Provision dafür.

Wie lange die Dauer eines Cookies ist, ist unterschiedlich. Bei Digistore sind es meistens mehrere Monate, hingegen es bei Amazon nur 24 Stunden sind.

Ist das wirklich so einfach?

Ja, die Erstellung von Affiliate Links ist einfach.

Die Kunst ist nun, dass du auch Interessenten für das Produkt findest.

Neben den oben genannten Plattformen gibt es auch noch zahlreiche andere. Schau dich dazu einfach mal auf Google um.

WIE PROMOTE ICH DIE PRODUKTE?

Online gibt es mehrere Möglichkeiten, wie du am besten fremde Produkte promotest. Im folgenden werde ich dir 4 vorstellen.

  • Promotion durch Werbeanzeigen
  • Promotionen auf deiner Seite oder Blog
  • Empfehlung auf YouTube
  • Promotion durch Instagram

Promotion durch Werbeanzeigen

affiliate marketing

Wenn du ein Facebook User bist, dann kennst du es selber. Du wirst tagtäglich von Werbeanzeigen überschüttet.

Manche davon hilfreich, andere hingegen nerven bis zum Ende.

Wenn du Produkte anderer empfehlen möchtest, dann kannst du das über eine Facebook Werbeanzeigen machen. Das ist ganz einfach.

Du erstellst eine Facebook Seite, sofern du noch keine hast. Sobald dies erledigt ist, kannst du eine Werbeanzeige erstellen und das Produkt sofort promoten, ohne dir erste ein gewisse Reichweite aufbauen zu müssen.

Der Nachteil ist hier, dass du Geld ausgibst.

Bei Werbeanzeigen zahlst du Geld, wenn Leute auf deine Werbeanzeigen klicken. Dies nennt man auch PPC – Pay per Click.

Wenn du dich noch nicht richtig auskennst, kann das sehr teuer für dich werden.

Der Nachteil bei der Promotion über Facebook Werbeanzeigen ist, dass die Einnahmen nur bedingt passiv sind.

Du musst diese Anzeigen oft optimieren und immer wieder etwas neues probieren. Du bist auch sehr abhängig von Facebook. Sobald etwas geändert wird, kann das deine Werbeanzeigen negativ beeinträchtigen.

Ich empfehle dir ein richtiges Business aufzubauen, um die Produkte zu empfehlen. Was genau ich damit meine, erfährst du jetzt.

Promotionen auf deiner Seite oder Blog

Um passiv Geld zu verdienen kann ich dir empfehlen eine Webseite oder einen Blog zu starten. Dort veröffentlichst du regelmäßig Artikel in denen du die Produkte empfiehlst, die dir gefallen.

So wie ich das hier auf meinem Blog mache. Ich empfehle immer mal wieder Produkte weiter, die du für den Aufbau deines Businesses gebrauchen kannst, oder die ich selbst nutze, bzw. genutzt habe, wie dieses Buch zum Beispiel.

passives einkommen

Das Tolle an einem Blog ist, dass du deinen Artikel erstellst und dieser ständig für dich passiv Geld verdient, ohne dass du noch irgendetwas dafür machen musst.

Dass heißt, dass du ähnlich wie bei Nischenseiten einmal viel Zeit und Energie reinsteckst, dann aber in Zukunft kaum mehr etwas machen musst. Bei Werbeanzeigen hingegen musst du immer wieder Änderungen vornehmen. Zudem kosten Facebook Ads Geld.

Ein Blogartikel, der einmal erstellt ist, kostet dich außer den Domainkosten nichts mehr.

Der Nachteil hierbei ist, dass es eine lange Zeit dauern kann, bis dein Beitrag gut auf Google gefunden wird. Vor allem dann, wenn dein Blog noch sehr jung ist.

Begehe jedoch nicht den Fehler und denke zu kurzfristig. Auch Affiliate Marketing muss langfristig betrachtet werden. Es bringt nichts, am Anfang viel Geld zu verdienen und nach einem halben Jahr wieder bei Null anzufangen, weil du mit deiner Empfehlung kein Geld mehr rausholen kannst.

Nun hast du zwei Möglichkeiten.

Du kannst dir ein Produkt aussuchen und dir zu diesem Themengebiet einen Blog aufbauen, oder du suchst dir ein Produkt, welches zu deinem bestehenden Blog passt.

Wie du das machst, bleibt dir überlassen.

 

affiliate marketing

Empfehlung auf YouTube

Im Jahr 2015 habe ich meinen YouTube Kanal gestartet. Seit Ende 2017 ist dort nur noch sehr wenig los, das ich die Lust dazu verlor.

YouTube eignet sich hervorragend dafür, Produkte zu empfehlen. Es ist relativ einfach.

Du nimmst beispielsweise ein Buch, ein Videokurs, eine App, oder was auch immer dir gefällt und machst ein Video darüber. Nein, nicht nur ein Verkaufsvideo, sondern eins, in dem du das Produkt erklärst und etwas dazu erzählst.

Der Vorteil bei YouTube ist, dass dein Video sehr schnell gefunden werden kann, auch wenn du noch nicht so viele Abonnenten hast.

Bei YouTube musst du aufpassen, dass du die Empfehlung auch als Werbung kennzeichnest. Machst du das nicht, dann können dir harte Konsequenzen drohen. Auf dieser Seite kannst du dich dazu einlesen.

YouTube ist ähnlich wie ein Blog. Einmal ein Video erstellt, ist es so lange online, wie es YouTube gibt.

Der Nachteil ist, dass YouTube nicht dir gehört. Sollte YouTube plötzlich entscheiden (was ich nicht für möglich halte), dass es gelöscht wird, dann ist dein Video auch weg und du hast Pech gehabt.

Deswegen empfehle ich immer, eine eigene Webseite bzw. einen eigenen Blog zu starten.

Promotion durch Instagram

Instagram funktioniert ähnlich wie YouTube. Wenn du dich gerne stilvoll und gut kleidest und dir das Thema Fashion Spaß macht, kannst du Beiträge und Stories machen, in denen du immer mal wieder deine Produkte empfiehlst.

Wird über dein Empfehlung  gekauft, kassierst du Geld.

Auch Instagram ist nur bedingt passiv, da du deine Nutzer immer unterhalten und sehr viel Arbeit in deinen Account stecken musst, damit du neue Follower bekommst.

Ja, auch YouTube und ein Blog ist auch sehr zeitintensiv. Der Vorteil dort ist, dass Nutzer gezielt nach einer Lösung für ihr Problem auf Google, oder direkt auf YouTube suchen.

Auf Instagram ist das leider nicht möglich.

Auch hier ist der Nachteil, dass Instagram nicht dir gehört und du angewiesen bist, was mit Instagram passiert.

Wenn du jedoch eine großer Followerzahl, viel Zeit und sehr viel Spaß mit diesem Medium hast, dann ist das eine sehr gute Wahl für dich.

affiliate marketing

WAS IST DAS RICHTIGE FÜR MICH?

Was nun das Richtige für dich ist, bleibt dir überlassen. Für mich persönlich ist ein Blog die beste Wahl. Danach würde ich mich für YouTube entscheiden.

Ich kann dir nicht sagen, was für dich die beste Entscheidung ist, da ich nicht weiß, welcher Typ du bist. Magst du es lieber vor der Kamera zu stehen oder bist du eher der Schreibtyp? Vielleicht bist du auch jemand, der viel über sich und seinen Alltag erzählt? Dann würde ich dir Instagram raten.

NACHTEILE VON AFFILIATE MARKETING

Wie bei so vielen Geschäftsmodellen gibt es auch hier Nachteile.

Du bist abhängig

Beim Affiliate Marketing bist du von den Produzenten abhängig. Der Hersteller eines Produktes kann von heute auf morgen sein Produkte vom Markt nehmen. Den Blog, Artikel, oder den YouTube Kanal, den du dir mühsam aufgebaut hast, kannst du dann vergessen.

Dein Ruf kann darunter leiden

Wenn du jemand bist, der ohne groß darüber nachzudenken irgendwelche Produkte empfiehlt, kann das schnell nach hinten losgehen. Es gibt einige schwarze Schafe unter den Anbietern. Wenn also jemand über deine Empfehlung etwas gekauft hat und über den Tisch gezogen worden ist, wird er dich dafür verurteilen und dir die Schuld für die schlechte Empfehlung geben.

Deswegen empfehle ich immer nur das, was ich auch selber getestet habe.

VORTEILE VON AFFILIATE MARKETING

Nun kommen wir zu den Gründen, warum Affiliate Marketing so super ist.

Du hast keine Kosten

Anders als bei der Erstellung eigener Produkte hast du keine Kosten, solange du die Produkte nicht über Werbeanzeigen promotest. So kannst du von vornherein passiv Geld verdienen.

Sehr große Auswahl

Neben den oben genannten Affiliate Netzwerken und Amazon gibt es eine Bandbreite an Partnerprogrammen, bei denen du einsteigen kannst.

Schnelles Geld

Eigentlich mag ich es nicht, wenn ich über schnelles Geld verdienen schreibe, dennoch ist es möglich innerhalb weniger Stunden passiv Geld zu generieren, sofern du genug Besucher auf deinem Blog, YouTube, Instagram, etc. hast.

Es geht schnell

Wie schon geschrieben geht es relativ schnell, mit Affliate Geld zu verdienen, sofern du dich auskennst. Wenn du das dann passiv generieren möchtest, brauchst du allerdings einen längeren Atem.

Leichter Einstieg

Um einzusteigen brauchst du kaum Vorkenntnisse. Wenn du aber langfristig erfolgreich werden willst, dann brauchst du sehr viel Knowhow.

affiliate marketing

FAZIT

Mit Affiliate Marketing kannst du als Einsteiger ohne viel Vorkenntnisse relativ schnell und gutes Geld verdienen. Wie auch bei jedem anderen Businessmodell, musst du auch hier sehr viel Arbeit reinstecken, wenn es etwas langfristiges sein soll.

Wenn du am Anfang deiner Online Karriere stehst und endlich Geld verdienen willst, dann ist Affilate Marketing der beste Einstieg.

Bitte denke jedoch daran, dass auch dieses Modell sehr viel Geduld braucht, wenn du mehr als nur ein paar Euro im Monat verdienen willst. Lohnen wird sich dein langer Atem auf jeden Fall. Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. – Benjamin Franklin Klick um zu Tweeten

Was ist deine Meinung zu Affiliate Marketing? Hast du schon Erfahrungen dazu gemacht oder ist Affiliate Marketing sogar dein Geschäftsmodell? Schreib es in einfach in die Kommentare.

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat. Damit hilfst du anderen Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind. Du weißt ja, alles was du gibst, kehrt zu dir zurück.

Dominik

2 Comments

  1. Hallo Dominik!

    Wow, vielen Dank für den großartigen und ausführlichen Artikel.
    Ich selbst baue mir neben der Arbeit ein Affiliate Business auf. Da ich noch ziemlich am Anfang bin, kommt dein Artikel gerade Recht.

    Danke dir!

    Laurent.

    • Danke für deinen Kommentar Laurent.

      Ich finde es klasse, dass du dir ein Affiliate Business aufbaust.

      Du kannst mir gerne deine Seite schicken, wenn du weiter bist.

      Liebe Grüße
      Dominik

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen